Dienstag, 27. Juli 2010

zurück

bin zurück aus meinem urlaub in den bergen



im wunderschönen tessin



ich hab nicht viel fotografiert


nur den fluss


meinen sohn und seinen freund beim baden



den magischen vollmond



und meine bastelecke im schuppen
*
Kreativität
Ich webe Fäden aus Energie
ins Netz der Schöpfung,
dorthin, wo vorher nichts war,
aus der Leere
in die Welt.
Ich spinne sie ins Leben:
aus meinen Gedanken heraus
aus meinem Körper heraus
aus meinem Bewußtsein für das, was sein soll.
Nun ist da etwas Neues
und alles Leben wird genährt.
*
Amy Sophia Marashinsky
*

bilder gibts nach und nach zu sehen unter http://www.planet-art-network.blogspot.com/


dies ist der berg mit dem ich mich die meiste zeit unterhalten habe.

auf der rückfahrt sah ich am bahnhof in göschenen folgende worte geschrieben:

Sussurra la montagna? Dorme? Ode la montagna? Piange? Canta la montagna? Sogna?

Flüstert der Berg? Schläft er? Hört der Berg? Weint er? Singt der Berg? Träumt er?

all dies und noch viel mehr. vor allem erdet er... mich jedenfalls. dafür danke ich ihm!

Kommentare:

  1. Was für ein tiefer und schöner und treffender Spruch! Hätte ich jetzt nie am Bahnhof erwartet.

    Berge sind was ganz Großes und Magisches und ich fühle mich an meine Berggespräche erinnert, wenn Du darüber berichtest. (Vielleicht wäre ich nie darauf gekommen, es "Gespräche" zu nennen, weil ich immer so überwältigt bin von dem summenden Rauschen).

    Bin sehr gespannt auf weiter Eindrücke und Bilder.

    Lieben Gruss Dir !

    Lil

    AntwortenLöschen
  2. liebe lil,
    ja das summende rauschen, das wortlose gespräch, die stille kommunikation...
    die berge sind meister darin
    herzgrüße an dich
    solve

    AntwortenLöschen